Blu-ray Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Fazit:
Blu-ray Technische Daten:

Format / Regionalcode:
Blu-ray
Code: A & B

Video Auflösung:
Film
---1080p AVC MPEG-4
Extras
---1080p AVC MPEG-4

Bildformat:
2.39:1 (16:9)

Ton Formate:
DTS 5.1
---Deutsch
---Französisch
---Italienisch
DTS-HD Master Audio 7.1
---Englisch
Dolby Digital 5.1
---Thailändisch

Untertitel:
Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Holländisch, Indonesisch, Malaysisch, Thailändisch, Vietnamesisch

Extras:
Hinter den Kulissen
Unterhaltungen mit ...
Entfallene Szenen
Bildergalerie
Kinotrailer
Wendecover

Regie:
Justin Kurzel

Darsteller:
Michael Fassbender
Marion Cotillard
Jeremy Irons
Brendan Gleeson
Charlotte Rampling
Michael Kenneth Williams
Denis Ménochet
Ariane Labed


Genre:
Action / Adventure

 
Review von Thomas Raemy
Aufgeschaltet am: 4.5.17

Cover-Artwork und Bilder © und Eigentum von 20th Century Fox Home Entertainment
 
 
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.
'Assassin's Creed'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
Blu-ray Disc Review:
Assassin's Creed
Originaltitel: Assassin's Creed
Veröffentlichung: 26. April '17 (CH) 11. Mai '17 (D)
Studio / Verleih: 20th Century Fox Home Entertainment
Produktionsjahr: 2016
Länge: 115 min.
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren
Artikel-Jump: Story | Bild | Ton | Extras | Kritik & Fazit

Die Story:
Mittels einer revolutionären Technologie die genetische Erinnerungen freischaltet, kann der zum Tode verurteilte Callum Lynch (Michael Fassbender) die Abenteuer seines Vorfahren Aguilar im Spanien des 15. Jahrhunderts nacherleben. Aguilar gehörte einer mysteriösen Gesellschaft, der sogenannten Assassin's Creed, an - was Callum Lynch, dank seiner einzigartigen genetischen Erinnerungen, die Möglichkeit bietet, es mit der mächtigen und skrupellosen Templer-Organisation, dem Erzfeind seines Vorfahren, aufzunehmen...


Das Bild:

Video Auflösung / Codierung: 1080p / AVC MPEG-4
Aspect Ratio: 2.39:1 (16:9)

Schärfe:
90%
Kontrast:
85%
Detailzeichnung:
80%
3-D / HD-Effekt:
80%
Kompression:
0%


Bild-Kurzbewertung:
+ Positiv:
- Hochwertiges Bild mit nur wenigen stilmittelbedingten Mankos.
- Sehr scharfes Bild mit ebenso überzeugender Detailzeichnung.
- Hellere Gegenwarts-Szenen meist mit ausgewogenem Kontrast.
- Stark gefilterte / monotone, aber kräftige und natürliche Farben.
- Viele Szenen bieten (sehr) gute Plastizität und Tiefenwirkung.
- Negativ:
- Gelegentlich mittelstarker Detailverlust in dunklen Bereichen.
- Szenen im 15. Jahrhundert wirken z.T. etwas weicher / flacher.

'Assassin's Creed' kann man visuell in zwei Bereiche einordnen: Die Szenen in der Gegenwart werden in einem unterkühlten Blauton präsentiert, während die Szenen im 15. Jahrhundert in erdigen Sepiatönen daherkommen. Insgesamt zwar ein bisschen monoton, aber dafür rein stilistisch gut umgesetzt und trotz der ein oder anderen Einschränkung eine Farbpalette, die man als recht natürlich und kräftig bezeichnen kann. Problematischer wird's immer dann, wenn der Film auf Gegenlicht setzt und da dies öfters vorkommt, muss man immer mal wieder mit einem leichten bis mittelstarken Detailverlust (in dunklen Bildbereichen) leben. Ansonsten ist der Kontrast, vor allem in den helleren Gegenwarts-Szenen, aber recht ausgewogen und auch wenn man schon Filme mit einem satteren Schwarzwert gesehen hat, dann stellt sich bei 'Assassin's Creed' immer mal wieder etwas mehr (aber nie übermässige) Plastizität und Tiefenwirkung ein.

Für zusätzliches High-def Feeling sorgt zudem die gute Schärfezeichnung, wobei diese lediglich in den Vergangenheits-Szenen, und effektlastigen Momenten, leicht eingeschränkt ist - wobei die minimale Weichzeichnung auch ein Stilmittel sein könnte. Das reicht noch knapp für 4.5 Sterne!


Der Ton:

Getestet: Deutsch DTS 5.1

Beim deutschen Ton bleibt Fox seinem Standard-Codec treu und präsentiert 'Assassin's Creed' als DTS 5.1-Mix. Das ist jedoch besser als erwartet und auch wenn der deutsche Synchronton mit der präziseren DTS-HD Master Audio 7.1-Abmischung des englischen Tons nicht (ganz) mithalten kann, dann ist das Resultat dennoch sehr gelungen. So wird einem ein durchgehend aktiver und sehr druckvoller Surround-Mix geboten der über eine ausgeprägte Direktionalität verfügt. Sogar die Feindetailwiedergabe kann sich für einen DTS-Mix hören lassen, wobei der Mix einzig dazu neigt, in den lauteren Action-Sequenzen ein paar kurze Dialogzeilen zu übertönen. Das ist dann aber auch schon der einzige Schwachpunkt, denn ansonsten hat man es mit einer recht ausgewogenen Balance und einer ebenso guten Dialogverständlichkeit zu tun. 4.5 Sterne!

Ausserdem sind auf dieser Blu-ray u.a. folgende Tonspuren enthalten:
DTS-HD Master Audio 7.1: Englisch
DTS 5.1: Französisch, Italienisch

 
 
 

Die Extras:
Bei den Extras von 'Assassin's Creed' wird der Anfang von 'Hinter den Kulissen von Assassin's Creed' (ca. 41 min.) gemacht. Bei der aus fünf kürzeren Segmenten bestehenden Making of-Doku kriegt man einige gute Einblicke in die Entstehung des Films geboten, wobei die Macher nicht nur die Videogame-Herkunft, sondern diverse andere Produktions-Aspekte beleuchten.

Unter 'Unterhaltungen mit Justin Kurzel' (ca. 20 min.) kommen vier Crew-Mitglieder mit dem Regisseurs zusammen und diskutieren u.a. die Filmmusik und die Effekte. Zusätzlich befinden sich auf der Disc eine Reihe von 'Entfallenen Szenen' (ca. 22 min.) die von Regisseur Kurzel und Cutter Christopher Telefsen kommentiert werden. Interessant weil nicht nur auf eine Figur eingegangen wird die man schlussendlich komplett aus dem Film geschnitten hat, sondern weil diese Deleted Scenes auch aufzeigen, welche Probleme der Film hatte bzw. immer noch hat. Der Abschluss der hier vorliegenden Extras-Auswahl wird von einer 'Bildergalerie' (mit Konzeptkunst, Kostüme & Waffen und Set-Fotografie) und zwei originalen 'Kinotrailern' (ca. 4 min.) gemacht.

Bleibt abschliessend positiv zu erwähnen, dass 20th Century Fox sich bei diesem Blu-ray Titel für ein Wendecover ohne FSK-Logo auf der Cover-Vorderseite entschieden hat. Anders als bei anderen Day-and-Date-Titeln hat Fox auf einen Download-Code für eine Digital Copy verzichtet.

 
 
Kritik & Unser Fazit:
Es gibt eine kurze und ziemlich amüsante Stelle in 'Assassin's Creed' wo sich die von Michael Fassbender gespielte Hauptfigur Cal während eines Essens fragt: 'What the fuck is going on?'

Einer der (ganz) wenigen lockeren Momente in einem Film, der sich ungewöhnlich ernst nimmt und damit interessanterweise auch gleich die beste Selbstbeschreibung abliefert. So richtig weiss nämlich weder der Film selbst, noch der Zuschauer, was hier eigentlich vorgeht. Das ist für jeden Film problematisch, aber erst recht für einen Film, der auf einer eigentlich relativ simplen Videogame-Prämisse aufgebaut ist, diese aber unbedingt auf möglichst komplizierte und überhebliche Art und Weise dem Publikum näher bringen möchte. Dabei kommt der Film von Macbeth-Regisseur Justin Kurzel, ein eigentlich talentierter und äusserst vielversprechender Filmemacher, aber dermassen steif rüber, dass jeglicher Sinn für Unterhaltung regelrecht im Keim erstickt wird. Mit einem massentauglichen Action-Adventure hat dies herzlich wenig zu tun.

Kommt hinzu, dass die Geschichte an und für sich nicht allzu kompliziert ist, die Macher rund um Regisseur Justin Kurzel aber alles daran setzen, die simple Ausgangslage mit einer langsamen und fast pathetisch wirkenden Inszenierung intelligenter erscheinen zu lassen, als sie es ist.

Ein gewisses Mass an Selbstironie ist gerade bei einem Film wie 'Assassin's Creed' durchaus wünschenswert, aber wie könnte es auch nicht anders sein: Komplette Fehlanzeige. Dafür umso mehr unterkühlte und steife Konversationen die den Film auf der Stelle treten lassen. Da nützt es leider auch nicht viel, dass der Film immer mal wieder in die Perspektive von Aguilar wechselt und dessen Abenteuer während der spanischen Inquisition vor Action nur so strotzen. In bester Videospiel-Manier hüpfen Fassbender & Co. von den Dächern und vollführen die waghalsigsten Stunts und Kunststücke. Zwar etwas hektisch, aber dennoch perfekt choreografiert und visuell überaus atemberaubend und atmosphärisch in Szene gesetzt, aber mit distanzierter Wirkung.

Der einfache Grund: Keine einzige Figur des Films, nicht einmal die beiden von Fassbender gespielten Charaktere, wachsen einen auch nur ansatzweise ans Herz. Was bleibt ist ein Film, der einen völlig kalt lässt und dessen unspektakuläres Ende man sich schnell herbeisehnt.

Nebst der inkohärenten Erzählstruktur sind die uninteressanten und seelenlosen Figuren einer der Hauptgründe, wieso sich 'Assassin's Creed' spätestens ab dem Mittelteil wie ein Kaugummi massiv in die Länge zieht. Fassbender, der hier erstmals auch als Produzent fungiert, soll ein grosser Fan der Videospiel-Vorlage sein und sich deshalb für eine filmische Umsetzung stark gemacht haben, aber eine wirkliche Leidenschaft ist weder ihm, noch sonst jemanden wirklich anzumerken - weder vor, noch hinter der Kamera. So werden talentierte und preisgekrönte Schauspieler wie Jeremy Irons und Charlotte Rampling hoffnungslos verschenkt und einzig die unterforderte Marion Cottilard, die mit Fassbender und Regisseur Kurzel bereits in Macbeth zusammengearbeitet hat, hinterlässt einen besseren, aber auch nicht bleibenden Eindruck.

So bleibt's schlussendlich bei einem Film, bei dem unglaublich viel Talent verschwendet wurde und auch das Potential dieser Videogame-Vorlage nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft werden konnte. 'Assassin's Creed' ist somit nur eine weitere verkorkste Videospiel-Verfilmung - leider.

In technischer Hinsicht macht der Film eine sehr überzeugende Figur. Der stimmig in stark farbgefilterten Bildern in Szene gesetzte Film weist eine hochwertige Bildqualität auf und die wenigen vorhandenen Mankos, wie z.B. weicher wirkende Effekt- bzw. Vergangenheits-Szenen, trüben den ansonsten hervorragenden Bildeindruck so gut wie nicht. Der deutsche 5.1-Ton ist vielleicht etwas eingeschränkter als sein englisches (verlustfreies) 7.1-Pendant, hinterlässt jedoch einen sehr guten und kraftvollen Eindruck und kommt während den actionlastigeren Sequenzen deutlich räumlicher und aggressiver daher. Ausserdem verfügt die Disc über eine
gelungene Auswahl an Extras die unter anderem aus einer mehrteiligen Making of-Doku und einer Reihe verschiedener entfallener Szenen besteht.

'Assassin's Creed' hätte eine der wenigen guten Videogame-Verfilmungen sein können, trotz vorhandener guter Ansätze überzeugt der Film jedoch nur sehr bedingt. Immerhin punktet die Blu-ray mit einer technisch sehr guten Umsetzung!
Top | Reviews-Index | Home
Blu-ray Disc Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Gesamt-Fazit:
 
Blu-ray Screenshots:
Preview-Screenshots zur vergrösserten Ansicht anklicken.

Hinweis: Screenshots wurden als Full-HD Quelle (1920x1080 Pixel) gespeichert und sind lediglich zur besseren Internet-Darstellung auf 1280x720 Pixel verkleinert worden (inklusive einer leichten JPEG-Kompression). Es wurden keine Veränderungen an Schärfe, Kontrast oder an den Farben vorgenommen.
   
 
'Assassin's Creed'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.