Blu-ray Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Fazit:
Blu-ray Technische Daten:

Format / Regionalcode:
Blu-ray
Code A, B & C

Video Auflösung:
Film
---1080p AVC MPEG-4
Extras
---1080p AVC MPEG-4
---576i MPEG-2

Bildformat:
2.39:1 (16:9)

Ton Formate:
Dolby Atmos
---Deutsch
---Englisch
Dolby Digital Plus 7.1
---Italienisch
Dolby Digital 5.1
---Türkisch

Hinweis zu Dolby Atmos: Dolby Atmos enthält einen True HD 7.1-Coretrack der mit herkömmlichen 5.1 / 7.1-Set-ups kompatibel ist.

Untertitel:
Deutsch
Englisch
Hindi
Italienisch
Türkisch

Extras:
Audiokommentar
Versch. Featurettes
Fotogalerie
Wendecover

Regie:
Christian Rivers

Darsteller:
Hera Hilmar
Robert Sheehan
Hugo Weaving

Jihae Kim
Ronan Raftery
Leila George
Stephen Lang

Genre:
Action / Fantasy

 
Review von Thomas Raemy
Aufgeschaltet am: 1.5.19

Cover-Artwork und Bilder © und Eigentum von Universal Pictures.
 
 
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.
'Mortal Engines'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
Blu-ray Disc Review:
Mortal Engines: Krieg der Städte
Originaltitel: Mortal Engines
Veröffentlichung: 18. April 2019
Studio / Verleih: Universal Pictures
Produktionsjahr: 2018
Länge: 128 min.
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren
Artikel-Jump: Story | Bild | Ton | Extras | Kritik & Fazit


Die Story:

Hunderte von Jahren nach der Verwüstung unserer Zivilisation, auch bekannt als Sechzig-Minuten-Krieg, ist eine neue Welt entstanden. Hester Shaw (Hera Hilmar) fuhrt eine Gruppe Ausgestossener an, um London, eine gigantische Raubtierstadt auf monströsen Rädern, daran zu hindern, auf der Suche nach Ressourcen alles, was ihren Weg kreuzt, gnadenlos zu verschlingen. Dabei muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen und den Mann konfrontieren, der für den Tod ihrer Mutter verantwortlich ist: Thaddeus Valentine (Hugo Weaving).

Das Bild:

Video Auflösung / Codierung: 1080p / AVC MPEG-4
Aspect Ratio: 2.39:1 (16:9)

Schärfe:
100%
Kontrast:
90%
Detailzeichnung:
90%
3-D / HD-Effekt:
90%
Kompression:
0%


Bild-Kurzbewertung:
+ Positiv:
- Hervorragendes, praktisch durchgehend referenzwürdiges Bild.
- Gestochen scharfes Bild mit ebenso hochwertigen Detailwerten.
- Ausgewogenes Kontrastverhältnis mit sehr sattem Schwarzwert.
- Durchgehend kräftige, natürliche (nur selten gefilterte) Farben.
- Viele Sequenzen bieten sehr gute Plastizität u. Tiefenwirkung.
- Negativ:
- Nur selten minimaler Detailverlust, sonst keine Negativpunkte.

Bei 'Mortal Engines' handelt es sich nicht nur ein stimmig in Szene gesetztes Action-Fantasy-Adventure, sondern man bekommt auch eine Bildqualität geboten, die durchgehend hochwertig ist und so gut wie keinen Anlass zur Kritik bietet. Man darf also von Referenzqualität sprechen!

Der digital gefilmte Streifen von Regisseur Christian Rivers macht einen in vielerlei Hinsicht hervorragenden und sehr hochwertigen Eindruck und hat nebst einer hervorragenden Schärfe auch eine ebenso überzeugende Detailzeichnung zu bieten. Wenn überhaupt, dann kommt es nur in ein paar vereinzelten dunkleren Szenen bzw. Bildbereichen zu einem minimalen (und kaum auffallenden) Detailverlust, ansonsten weist das Bild ein durchgehend ausgewogenes Kontrastverhältnis auf und punktet zudem mit einer natürlichen, aber auch sehr kräftigen Palette. Vereinzelte Sequenzen weisen zwar eine leichte Farbfilterung auf, aber der Plastizität und Tiefenwirkung tut dies überhaupt keinen Abbruch. Hier steckt viel High-def Feeling drin!

Die digitale Herkunft mag man dem Film vor allem aufgrund des nicht vorhandenen Korns ein bisschen anmerken, aber der Gesamteindruck ist durchgehend hervorragend und gehört zu den besten Blu-ray Präsentationen der letzten Monate. Gar keine Frage: Dafür gibt's volle 5 Sterne!



Der Ton:
Getestet: Deutsch Dolby Atmos

Beim Ton von 'Mortal Engines' gibt's auch kaum was zu meckern, denn der als Dolby Atmos-Mix (mit Dolby True HD 7.1-Coretrack) vorliegende deutsche Synchronton weiss auf hohem Niveau zu überzeugen. Rein surroundtechnisch wird einem das ganze Spektrum einer modernen Action-Tonmischung geboten: Eine gute und präzise Direktionalität und eine sehr gut ausgeprägte Feindetailwiedergabe die auch subtile Sound-Effekte noch bestens zur Geltung bringt - sogar während den hektischeren Actionszenen! Wenn, dann könnte man höchstens bemängeln, dass die ein oder andere Actionszene bzw. der Showdown ihr volles Potential nicht ausnützt und eine etwas besser ausgeprägte Tiefenbasswiedergabe bieten könnte. Der einzige Makel an einem gut ausbalancierten Mix der zudem über gut verständliche Dialoge verfügt. Dafür gibt's 4.5 Sterne!

Ausserdem sind auf dieser Blu-ray u.a. folgende Tonspuren enthalten:
Dolby Atmos: Englisch

 
 
 

Die Extras:
Bei den Extras der 'Mortal Engines' Blu-ray, der übrigens noch eine zusätzliche DVD mit weiteren Extras beiliegt, wird der Anfang von einem informativen Audiokommentar gemacht bei dem Regisseur Christian Rivers ausführlich über die Entstehung der aufwendigen Produktion spricht.

Nebst einem Backstory-Featurette ('Das Ende der Alten', ca. 3 min.) sind eine Reihe von zwölf Making of-Featurettes anwählbar die einige sehr gute Einblicke in die Umsetzung des Films bzw. von einzelnen Szenen und Produktions-Aspekten bieten. Anwählbar sind: 'Die Figuren' (5x, ca. 22 min.), 'Willkommen in London' (5x, ca. 26 min.), 'In der Luft' (ca. 5 min.) und 'Neuseeland filmen' (ca. 4 min.). Auf der (oben erwähnten) zusätzlichen Standard-DVD befinden sich drei weitere 'Featurettes' (ca. 18 min., in SD-Auflösung) mit ein paar weiteren Einblicken in die Produktion inklusive einer als automatische Diashow präsentierten 'Fotogalerie' (ca. 2 min.).

Bleibt abschliessend zu erwähnen, dass Universal Pictures sich bei diesem Blu-ray Titel für ein Wendecover ohne FSK-Logo auf der Cover-Vorderseite entschieden hat. Anders als bei früheren Day-and-Date-Titeln hat Universal auf einen Download-Code für eine Digital Copy verzichtet.

 
 

Kritik & Unser Fazit:
Die Jugendbuch-Verfilmungen bei denen es um post-apokalyptische Welten, machthungrige Regierungen und aufsässige Rebellen geht, ist längst übersättigt und ausgelutscht - und daher fragt man sich unweigerlich, wieso man sich 'Mortal Engines', auf einer 4-teiligen Jungendbuch-Reihe von Autor Philip Reeve basierend, angenommen hat. Zugegeben: Dank seines Steampunk-Szenarios kann sich der Film von vergleichbaren Vertretern des Genres zwar abheben, aber ansonsten hat der von Peter Jackson produzierte Film nichts, aber wirklich überhaupt nichts Neues zu bieten. Dementsprechend kriegt man es mit viel visuellem Spektakel rund um die fast schon lächerlich grossen fahrenden Städte, aber eben auch viel altbekannten Klischees zu tun.

Das Hauptproblem von 'Mortal Engines', dessen deutscher Zusatztitel 'Krieg der Städte' lautet, ist aber vor allem die Schwierigkeit, sein fantastisches Konzept seinem Publikum glaubwürdig zu verkaufen. Stattdessen wirft man den Zuschauer direkt und völlig unvermittelt ins Geschehen.

Was unter anderen Umständen eine gute Herangehensweise wäre, entpuppt sich jedoch als Fehlentscheidung, denn nach der fulminanten Eröffnungszene, bei der sich zwei der fahrenden Raubstädte ein knallhartes Kopf-an-Kopf-Rennen liefern, geht dem Film bereits die Luft aus und verstrickt sich in langwierigen Backstory-Erklärungen und Rückblenden. Die Leidtragenden sind nicht nur die Zuschauer, sondern vor allem die Charaktere denen kein Spielraum zur Entfaltung geboten wird. Das Resultat: Figuren nach gewohnt eindimensionalem Schnittmuster. Wenn eine künstliche, mittels Motion Capture verwirklichte Figur weitaus mehr Persönlichkeit besitzt als die menschlichen Protagonisten, dann hat ein Film wie 'Mortal Engines' ein ernsthaftes Problem.

Bedauerlich ist das vor allem deshalb, weil der Film eigentlich Potential hätte und, trotz seiner inhaltlichen Unoriginalität, toll anzusehen ist und zudem recht kurzweilig daherkommt. Daher kann man auch den Darstellern keinen wirklichen Vorwurf machen, denn gegen ein dermassen generisches Drehbuch kann auch ein Hugo Weaving nicht mehr viel ausrichten. Es darf also niemand überrascht sein, dass aus 'Mortal Engines' nicht die von den Machern erhoffte Franchise werden wird, denn nachdem der Film an den internationalen Kinokassen zu einem der grössten Flops des vergangenen Kinojahres wurde, dürfte es sich um einen einmaligen Ausflug in die hier präsentierte Steampunk-Zukunft samt fahrenden Riesenstädten handeln. Vielleicht besser so!

In technischer Hinsicht macht 'Mortal Engines' eine sehr hochwertige Figur. So überzeugt auf dieser Blu-ray Disc nicht nur das Bild mit Werten auf sehr hohem Niveau, sondern auch der Ton kann mit einer überaus hochwertigen Präsentation punkten. Auszusetzen gibt's kaum etwas und wenn, dann fällt beim Bild nur ein gelegentlicher Detailverlust (in dunkleren Szenen) negativer auf, während der Ton den Vorteil hat, so richtig in die Vollen zu gehen. Einzig das letzte bisschen Tiefenbass lässt der Mix vermissen. Zudem verfügt die Disc, der kurioserweise eine zusätzliche

DVD mit weiteren Extras beiliegt (die nicht mal 20 Minuten dauern), über eine gute Extras-Auswahl.

Mit einem Franchise-Start wird's nichts: 'Mortal Engines: Krieg der Städte' bietet mit seinen riesigen, fahrenden Städten zwar viel visuelles Spektakel, ist ansonsten jedoch eine sehr hohle Angelegenheit die Altbekanntes neu aufwärmt. Immerhin eine tolle Blu-ray Disc Umsetzung!
Top | Reviews-Index | Home
Blu-ray Disc Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Gesamt-Fazit:
 
Blu-ray Screenshots:
Preview-Screenshots zur vergrösserten Ansicht anklicken.

Hinweis: Screenshots wurden als Full-HD Quelle (1920x1080 Pixel) gespeichert und sind lediglich zur besseren Internet-Darstellung auf 1280x720 Pixel verkleinert worden (inklusive einer leichten JPEG-Kompression). Es wurden keine Veränderungen an Schärfe, Kontrast oder an den Farben vorgenommen.
   
 
'Mortal Engines'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.